oben

lognicolai

logbee

logkoel

logkunt

logpfarr

a_schl5

Gemeinde

a_schl2

Kirchenmusik

a_schl3

Kinder- und Jugendarbeit

a_schl1

Termine

a_schl4

Kirchengebäude

 

Adventsmarkt

Initiiert vom Bürgerbündnis Gützkow und der Evangelischen Kirchengemeinde St. Nicolai Gützkow möchten wir am 1. Advent (3. Dezember) 2017 von 15 bis 18 Uhr rund um die Kirche St. Nicolai den 1. Gützkower Adventsmarkt stattfinden lassen. Noch ist Gelegenheit, sich daran aktiv zu beteiligen, in welcher Form auch immer. Es gibt die Möglichkeit, in beheizten Zelten rund um die Nicolai-Kirche eigene Sachen zu präsentieren und zu verkaufen (wie z.B. selbst gebastelte, gestrickte oder genähte Sachen, eigene Marmeladen oder selbst gemalte Bilder, o.ä.) In der Kirche wird musiziert: die Besucher können gemeinsam Weihnachtslieder singen, die Kinder führen ein Theaterstück auf oder tanzen mit Anke.

Das Blasorchester Gützkow wird sowohl vom Turm als auch am Boden musizieren.

Helfen auch Sie, damit dieser Advents-Markt zu einem Erlebnis in der Adventszeit wird!

Wer sich beteiligen möchte, kann sich gern wenden an:
KG Gützkow
Telefon: 038353-251
E-Mail: guetzkow1@pek.de
Bürgerbündnis Gützkow, A. König
Telefon: 038353-68468
E-Mail: Kultur-Guetzkow@gmx.de
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Martina & H.-Joachim Jeromin
(Kirchengemeinde St. Nicolai)

Andrea Reimann & Andre König
(Bürgerbündnis Gützkow)

bild_17_11_02

 

Neuanfang im Advent

bild_17_11_01

Wer demnächst die Behrenhoffer Dorfkirche hineinkommt, dem öffnet sich ei-ne völlig neue Perspektive. Der Rückbau der Trennwand und der dahinter be-findlichen Bänke unter der Orgelempore machen den gesamten Eingangsbereich im westlichen Joch der Kirche offener, lichter und einladender.

Noch ist die Kirche eine Baustelle. Aber was sich dort zurzeit tut, schürt die Vorfreude auf den  Beginn des neuen Kirchenjahres. Am 2. Adventssonntag wird nach vier Jahren Bauzeit die Wiedereröffnung der Kirche in einem Festgottesdienst gefeiert. Eigentlich sollte das schon am zweiten Oktoberwochenende gewesen sein, doch die Arbeiten und die nötigen Absprachen mit den Aufsichtsbehörden für denkmalpflegerische Belange verzögerten sich. Zurzeit werden die Elektroanschlüsse für die Kirchenbankheizungen verlegt.  Für die neue Beleuchtung und die Ton- und Datenübertragung ist das bereits geschehen. Bald ist das Ergebnis der Restaurierung im Innern der Kirche auch im Dunkeln in ganz neuem Licht zu sehen und lädt zu lebendiger Gottesdienstgestaltung und vielfältiger Nutzung darüber hinaus ein.
Das öffentliche Interesse an der Kirche ist riesig, auch  weit über die Gemeindegrenzen hinaus. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hatte die Dorfkirche mehrfach ins Licht der deutschlandweiten Öffentlichkeit gerückt und damit eine Spendenbereitschaft geweckt, die überwältigend und eine riesige Hilfe für alle Unternehmungen war und ist. Laufend kommen Anfragen, wann die Kirche besichtigt werden kann. Es ist Abzusehen, dass mit Beginn der Reisezeit im nächsten Jahr die Kirche offen gehalten werden muss, damit alle Anfragen nach Besichtigungen befriedigt werden können. Dafür wird viel Hilfe gebraucht. Aber auch für den 2. Advent brauchen wir helfende Hände. Wer mithelfen möchte, sei herzlich zu einem Infoabend am Mittwoch, den 15.11., um 19.00 Uhr ins Sporthaus Behrenhoff eingeladen 

bild_17_11_03
Offenerer der Blick vom Standort der Kanzel zu Orgelempore und Seitenschiff.

Festgottesdienst

Am 2. Sonntag im Advent, am 10.12. um 14.00 Uhr wird nach vierjähriger Bauzeit die Dorfkirche Behrenhoff im Rahmen eines Festgottesdienstes wiedereröffnet. Die Predigt hält Propst Gerd Panknin. Im Anschluss wird zu einer Kaffee und Kuchen eingeladen. (Kuchenspenden sind herzlich erbeten.

Nicht die ganze Kirche, jedoch die Kirchenbänke sind beheizt. Rechtzeitiges Erscheinen sichert warme Plätze.

 

Krippenspiel

Am 3. Advent, am 17.12., um 16.00 Uhr führen die „Nicoläuse“, die Kinder der Christenlehregruppen unserer Kirchengemeinde, ein Krippenspiel auf. Alle Großen und Kleinen sind herzlich dazu eingeladen.

 

 

Sonderausstellung
Am Reformationstag, am Dienstag, den 31.10., 09.-14.00 Uhr, werden im Rahmen der Ausstellung  „500 Jahre Reformation – Personen Ereignisse Ergebnisse“ noch einmal wertvolle Bücher, Münzen, Medaillen ausgestellt.
Auch die Gützkower Ehrengäste aus Bohmte und Nowogard (ehem. Naugard) waren bei ihrem Besuch zum Tag der Deutschen Einheit in der Kirche um sich die Ausstellung anzusehen.  bild_17_10_06

Bildergalerie zur Sonderausstellung
„500 Jahre Reformation – Personen Ereignisse Ergebnisse“ St. Nicolai Gützkow

 

Beeindruckende Ausstellung zum Reformationsjubiläum
bild_17_06_01
Von Pastor Jeromin und Bürgermeisterin Jutta Dinse gab es für Günter Riebe Dankesworte für die Erarbeitung der Ausstellung „500 Jahre Reformation – Personen, Ereignisse, Ergebnisse“, und dafür, dass sie in der Gützkower Kirche gezeigt wird. Auf den äußerst hohen Informations- und Sachwert dieser Ausstellung  wies der Dersekower Pfarrer Dr. Irmfried Garbe in seinem Grußwort hin. Der promovierte Kirchenhistoriker  ist Vorstandsmitglied  in der AG für pommersche Kirchengeschichte. Dutzende Interessierte waren am Pfingstsamstag zur Eröffnung der Ausstellung gekommen.

Die Ausstellung ist vor und nach den Gottesdiensten (s.u.) geöffnet. An den Wochentagen bekommen Interessierte den Kirchenschlüssel im Pfarrhaus, um die Ausstellung anschauen zu können. Auf Nachfrage sind auch Führungen möglich.
bild_17_06_02
Die einzige Münze Pommerns, auf der ausschließlich das Gützkower Wappen zu sehen ist wurde in der Reformationszeit von den Söhnen Barnims X. 1524  nach dessen Tod geprägt.

Münzen aus der Reformationszeit, und Medaillen aus aller Welt zu Reformationsgedenken zeigt die Ausstellung neben wertvollen Büchern aus fünf Jahrhunderten nur zu bestimmten Höhepunkten der Kirchengemeinde und der Stadt; das nächste Mal zum Seefest und zu Mittsommer.

bild_17_06_03
Erstauflage des Psalmenkommentars von „Dr. Pomeranus“ Johannes Bugenhagen aus dem Jahr1524.


Bildergalerie zur Sonderausstellung
„500 Jahre Reformation – Personen Ereignisse Ergebnisse“ St. Nicolai Gützkow

 

Ausstellungsstart
Zum Reformationsjubiläum wird am Pfingstsonnabend, den 3. Juni um 17.00 Uhr  in der Gützkower Kirche eine Ausstellung unter dem Titel  „500 Jahre Reformation – Personen, Ereignisse, Ergebnisse“ eröffnet.
Anhand von Druckgrafiken aus fünf Jahrhunderten, die vorrangig aus Privatbesitz stammen wird die Bedeutung dieser historischen Aufbruchs deutlich. Das Leben und Werk Martin Luthers steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Natürlich sind auch andere Reformatoren im Blick der Ausstellung. Zum Beispiel der Einfluss des Pommern Johannes Bugenhagen auf die Ereignisse in Wittenberg und die Ausbreitung  der Wittenberger Reformation im Norden durch das Wirken des „Bischofs der Reformation“ Johannes Bugenhagen und des Strategen Philipp Melanchthon. Die Ausstellung wird bis zum Jahresende in der Kirche zu besichtigen sein.

bild_17_05_01
 Luthers A & O im Gützkower Kirchenfenster

Zu besonderen Höhepunkten der Stadt und der Kirchengemeinde wird die Dauerausstellung durch besondere Ausstellungsstücke ergänzt die wegen ihres hohen Wertes nur kurzzeitig zu sehen sein werden. 

2017_06-12 Plakat Reformationsausstellung

 

Einladung Singkreis
Eingeladen sind alle Leute, die das Singen in einer Gruppe gern einmal ausprobieren wollen und noch keine Chorsänger-Erfahrung haben. Den einen oder anderen Liedwunsch können wir zusammen singen. Die Entspannung für den Körper soll ein wichtiger Schwerpunkt sein, mit dem der Entfaltung der eigenen Stimme Raum gegeben werden soll.
Das erste Treffen soll am Montag den 26. September von 19.30 bis 20.15 im evangelischen Gemeindehaus in Gützkow sein und dann 14tägig stattfinden. Leitung: Kantor Patrick Uhlig
 

Kronenglöckchen
Eine Gützkower Glocke trägt die Auf- schrift: „Suchet der Stadt Bestes…“ Gleiches steht auf 100 Kronenglöck-chen zum 888. Stadt- und Kirchen-jubiläum. Ab sofort kann man sie für 20,-€/Stk im Pfarrhaus erwerben. Die restlichen Glöckchen werden am Sa, den 18.16. im Rahmen des Stadtfestes auf der „See-Meile“  verkauft.

 

a_schl

Impressum