oben

lognicolai

logbee

logkoel

logkunt

logpfarr

a_schl5

Gemeinde

a_schl2

Kirchenmusik

a_schl3

Kinder- und Jugendarbeit

a_schl1

Termine

a_schl4

Kirchengebäude

 

Nicoläuse-Abschlussfahrt
bild_17_09_01
 Es war das vierzehnte Mal, dass die Sechstklässler unter den Nicoläusen ihre Abschlussfahrt in die Partnergemeinde Källstorps Pastorat an Schwedens Südspitze unternahmen. Für neun Mädchen endete mit dieser Reise die Zeit als „Nicoläuse“, die Kinderzeit in der Kirchengemeinde Gützkow. Was für die Verantwortlichen Martina und Hans-Joachim Jeromin bereits mit viel Wiedersehensfreude verbunden ist, ist für die Heranwachsenden Neuland. Alles Familiär   Vertraute auf dieser Reise half gegen manch aufkommen wollendes Heimweh. 
bild_17_09_02
Finja und Mia liegen in einer Fensteröffnung der mittelalterlichen Burg Glimmingehus und können mit dem eigenen Leib ermessen, dass die Mauern ca. 2m dick sind.
bild_17_09_03
Fast so breit ist der Spalt im Findling bei Glimmingebro.
bild_17_09_04
Auch wenn das Badewetter in diesen Tagen wohl vergriffen war, fanden alle Mädchen, dass die Nicoläusezeit in Gützkow und die Abschlussfahrt nach Südschweden eine ganz runde Sache war.  

 

Baufortschritt an Behrenhoffer Kirche
bild_17_09_06
Nach dem Rückbau der Verkleidungen unter der Orgelempore erwartet die Besucher beim Hineingehen in die Behrenhoffer Kirche ein ganz neuer Raumeindruck. Zurzeit ist das Innere eine einzige Baustelle. Elektroleitungen für Licht, Tontechnik und Heizung werden verlegt, die Wandflächen im Kirchenschiff werden neu verputzt, ebenso die Gewölbe und Wände im Seitenschiff. Die Fußböden werden erneuert und ergänzt.  Mit Beginn des neuen Kirchenjahres, ab Advent, gibt es dort wieder regelmäßig Gottesdienste.

 

Schnupperstunde
Die Kinder der ersten Klassenstufe sind am Freitag, den 13. Oktober um 15.00 Uhr, zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Geschwistern, zu einem Schnuppernachmittag ins Gützkower Pfarrhaus eingeladen.
 

SoKo 17-19 starten
„SoKo“ ist die Abkürzung von „Sonntags-Konfirmanden“ und „17-19“ meint die knapp zweijährige Kursdauer von 2017-2019.
Jeder Jugendliche ab der 7. Klasse ist herzlich dazu eingeladen. Machen auch Sie Ihrem Kind oder Ihrem Enkelkind dazu Mut, denn in diesem Alter sind Jugendliche, auf der Suche nach sich selbst und brauchen Orientierungen. In den Konfi-Kursen er-kunden, erfahren, erleben sie was trägt. Mit Gleichaltrigen lernen sie nicht nur die Grundlagen christlicher Glaubenstraditionen kennen. Sie ler-nen es, damit Stellung zu nehmen und Standpunkte zu beziehen. Und sie werden Spaß und Freude haben z.B. am gemeinsamen Spielen und am Verreisen.
Am Mittwoch, den 6. September um 19.00 Uhr im Pfarrhaus Gützkow gibt es erste Informationen über Ablauf und Inhalte, Projekte und Ziele der Konfi-Zeit. Der erste „SoKo“- Sonn-tag beginnt am 10. September 10.30 Uhr in der Kirche.

 

Sonderausstellung
Im Rahmen der Ausstellung
„500 Jahre Reformation – Personen Ereignisse Ergebnisse“ werden wert-volle Bücher, Münzen, Medaillen an folgenden Terminen ausgestellt:
Sa., 26.08., 14.00-17.00
So., 27.08., 10.00-14.00
Sa., 16.09., 16.00-18.00
So., 17.09., 10.00-14.00
Sa., 23.09., 13.00-17.00
So., 30.09., 13.00-17.00
So., 01.10., 10.00-14.00
Sa., 28.10., 13.00-17.00
Di., 31.10., 09.00-14.00
 

Opernale in Gützkow

bild_17_09_07
Zwölf Kirchen, eine Burg – das sind die Schauplätze für die Aufführungen der OPERNALE 2017 in Vorpommern. Das Musiktheaterstück „Käthe, Alwine, Gudrun“, geschrieben von der Künstlerischen Leiterin, Henriette Sehmsdorf, nach einer Textvorlage von Ulrich Frohriep, inszeniert die Begegnung dreier Frauen aus drei Jahrhunderten in einem Transitraum zwischen Himmel und Erde: Katharina von Bora (1499-1552), Ehefrau Martin  Luthers,  Alwine  Wuthenow (1820-1908), eine plattdeutsche Dichterin die viele Jahre in Gützkow lebte, sowie Gudrun Ensslin (1940-1977), die RAF-Terroristin. Während sie auf das Jüngste Gericht warten, entbrennt eine hitzige Debatte über Glauben, die Rolle der Frau im jeweiligen zeitlichen Kontext sowie über Selbstverwirklichung und Ungehorsam mit Fragen, die auch heute niemanden kalt lassen.

OPERNALE 2017 auf TOUR in der St. Nicolaikirche in Gützkow am Sonnabend, den 23.9., um 1800 Karten im Vorverkauf erhalten Sie im Ev. Pfarramt in der Kirchstr. 11 in Gützkow (Tel.:038353-251).

 

Jubelkonfirmation
Am 17. September wollen wir Jubelkonfirmation feiern. Alle Gemeindeglieder, die vor 50(51), 60(61), 65(66), 70(71) oder 75(76)  Jahren in Gützkow und Behrenhoff oder woanders eingesegnet wurden, sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.
Noch sind keine Einladungen verschickt worden. Es melde sich bitte im Pfarramt (Tel.: 038353-251), wen es betrifft, damit die Einladungen mit den genaueren Informationen und die Anmeldeformulare rechtzeitig abgeschickt werden können. Pastor Jeromin ist dankbar für jede Hilfe von ehemaligen Konfirmandinnen oder Konfirmanden bei Zusammenstellung der Einladungsliste und der Vorbereitung der Einladungen helfen könnten. Einige Jubilare wohnen mittlerweile nicht mehr hier. Sollten Sie solche Jubilare kennen, geben Sie Einladung und Informationen bitte weiter.
 

Beeindruckende Ausstellung zum Reformationsjubiläum
bild_17_06_01
Von Pastor Jeromin und Bürgermeisterin Jutta Dinse gab es für Günter Riebe Dankesworte für die Erarbeitung der Ausstellung „500 Jahre Reformation – Personen, Ereignisse, Ergebnisse“, und dafür, dass sie in der Gützkower Kirche gezeigt wird. Auf den äußerst hohen Informations- und Sachwert dieser Ausstellung  wies der Dersekower Pfarrer Dr. Irmfried Garbe in seinem Grußwort hin. Der promovierte Kirchenhistoriker  ist Vorstandsmitglied  in der AG für pommersche Kirchengeschichte. Dutzende Interessierte waren am Pfingstsamstag zur Eröffnung der Ausstellung gekommen.

Die Ausstellung ist vor und nach den Gottesdiensten (s.u.) geöffnet. An den Wochentagen bekommen Interessierte den Kirchenschlüssel im Pfarrhaus, um die Ausstellung anschauen zu können. Auf Nachfrage sind auch Führungen möglich.
bild_17_06_02
Die einzige Münze Pommerns, auf der ausschließlich das Gützkower Wappen zu sehen ist wurde in der Reformationszeit von den Söhnen Barnims X. 1524  nach dessen Tod geprägt.

Münzen aus der Reformationszeit, und Medaillen aus aller Welt zu Reformationsgedenken zeigt die Ausstellung neben wertvollen Büchern aus fünf Jahrhunderten nur zu bestimmten Höhepunkten der Kirchengemeinde und der Stadt; das nächste Mal zum Seefest und zu Mittsommer.

bild_17_06_03
Erstauflage des Psalmenkommentars von „Dr. Pomeranus“ Johannes Bugenhagen aus dem Jahr1524.

Ausstellungsstart
Zum Reformationsjubiläum wird am Pfingstsonnabend, den 3. Juni um 17.00 Uhr  in der Gützkower Kirche eine Ausstellung unter dem Titel  „500 Jahre Reformation – Personen, Ereignisse, Ergebnisse“ eröffnet.
Anhand von Druckgrafiken aus fünf Jahrhunderten, die vorrangig aus Privatbesitz stammen wird die Bedeutung dieser historischen Aufbruchs deutlich. Das Leben und Werk Martin Luthers steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Natürlich sind auch andere Reformatoren im Blick der Ausstellung. Zum Beispiel der Einfluss des Pommern Johannes Bugenhagen auf die Ereignisse in Wittenberg und die Ausbreitung  der Wittenberger Reformation im Norden durch das Wirken des „Bischofs der Reformation“ Johannes Bugenhagen und des Strategen Philipp Melanchthon. Die Ausstellung wird bis zum Jahresende in der Kirche zu besichtigen sein.

bild_17_05_01
 Luthers A & O im Gützkower Kirchenfenster

Zu besonderen Höhepunkten der Stadt und der Kirchengemeinde wird die Dauerausstellung durch besondere Ausstellungsstücke ergänzt die wegen ihres hohen Wertes nur kurzzeitig zu sehen sein werden. 

2017_06-12 Plakat Reformationsausstellung

 

Einladung Singkreis
Eingeladen sind alle Leute, die das Singen in einer Gruppe gern einmal ausprobieren wollen und noch keine Chorsänger-Erfahrung haben. Den einen oder anderen Liedwunsch können wir zusammen singen. Die Entspannung für den Körper soll ein wichtiger Schwerpunkt sein, mit dem der Entfaltung der eigenen Stimme Raum gegeben werden soll.
Das erste Treffen soll am Montag den 26. September von 19.30 bis 20.15 im evangelischen Gemeindehaus in Gützkow sein und dann 14tägig stattfinden. Leitung: Kantor Patrick Uhlig
 

Kronenglöckchen
Eine Gützkower Glocke trägt die Auf- schrift: „Suchet der Stadt Bestes…“ Gleiches steht auf 100 Kronenglöck-chen zum 888. Stadt- und Kirchen-jubiläum. Ab sofort kann man sie für 20,-€/Stk im Pfarrhaus erwerben. Die restlichen Glöckchen werden am Sa, den 18.16. im Rahmen des Stadtfestes auf der „See-Meile“  verkauft.

 

a_schl

Impressum