oben

lognicolai

logbee

logkoel

logkunt

logpfarr

 

 

Konfi-Stunden - Sonntags-Konfirmanden

 

 

 

Termine SoKo

SoKo 21-23
Sonntag, 04.12.2022 von 10.30 - 14.00 Uhr
Sonntag, 22.01.2023 von 10.30 - 14.00 Uhr

SoKo 22-24
Sonntag, 11.12.2022 von 10.30 - 14.00 Uhr
Sonntag, 29.01.2023 von 10.30 - 14.00 Uhr
 

Konfirmandenzeit

Ferien-Ende - Konfi-Zeit! Es beginnt wieder ein neuer Konfi-Kurs. Der Name des Kurses klingt spannend: „SoKo 22-24“. Das klingt nach Ermittlungen, nach Nachforschungen, nach Spurensuche. Das soll auch so sein, denn, in einem Alter, in dem Jugendliche, auf der Suche nach sich selbst, Orientierungen brauchen, erkunden, erfahren, erleben sie in den Konfi-Kursen der Kirchengemeinde was trägt. In der Gemeinschaft mit Gleichaltrigen lernen sie nicht nur die Grundlagen christlichen Glaubens und christlicher Traditionen kennen. Sie lernen es, mit diesem Wissen, zu Fragen unserer Zeit Stellung zu nehmen und Standpunkte zu beziehen. Und sie werden Spaß und Freude haben z.B. am gemeinsamen Spielen und am Verreisen.
„SoKo“ ist die Abkürzung von „Sonntags-Konfirmanden“ und „22-24“ meint die Kursdauer von 2022-2024.
Jeder Jugendliche ab der 7. Klasse ist herzlich eingeladen. Machen auch Sie Ihrem Kind oder Ihrem Enkelkind Mut, einmal hereinzuschauen.
Erste Informationen über Ablauf und Inhalte, Projekte und Ziele der Konfi-Zeit erfahren Sie bei einem lockeren Info-Treff am Montag, den 22. August um 19.00 Uhr im Pfarrhaus Gützkow. Das erste „SoKo“- Treffen wird am darauffolgenden Sonntag, den 28.August von 10.30-14.00 Uhr sein.

 

 

 

Konfirmiert. Halleluja!!!
bild_22_07_01
Ein wahrhaft festlicher Konfirmations-Gottesdienst am Pfingstsonntag in der Gützkower St. Nicolai Kirche beendete eine von Corona Einschränkungen bestimmte Konfi-Zeit.
In der Kirchenmusiker-Vakanz unserer Gemeinde hatte der Gützkower Cellist Gregor Szramek rechtzeitig die Initiative ergriffen und Kolleginnen und die Jarmer Kirchenmusikerin Gisela Semper für die kirchenmusikalische Gestaltung dieses Gottesdienstes gewinnen können. Für die fünf Konfirmierten, deren Familien und die pfingstliche Gottesdienstgemeinde war das ein würdiges Feiern - ein großes Halleluja.
bild_22_07_02
Nach einer Abschlussfreizeit der „Nicoläuse“ in der schwedischen Partnergemeinde begannen Marlene, Mara und Greta ihre Konfi-Zeit 2019 nach den Sommerferien mit sieben weiteren, bereits im letzten Jahr Konfirmierten. Die drei Mädchen wollten auf die Corona bedingten Konfi-Zeitverluste nicht verzichten und stiegen für ein weiteres Jahr bei der nachfolgenden Konfi-Gruppe ein. Dieser Gruppe fehlte die „Nicoläuse“-Abschlussfahrt. Nur drei Jugendliche begannen, ein Mädchen wechselte später in die Jarmer Konfi-Gruppe.
bild_22_07_03
Kenny und Leonie begannen ihre Konfi-Zeit im September 2020. Corona-Einschränkungen reduzierten ihre Treffen um fast die Hälfte. Freizeiten konnten sie deswegen gar nicht erleben.


Exkursion nach Barth ins Bibelzentrum
bild_22_07_04
Während ihres sonntäglichen Treffens im Juni waren die (Vor-)Konfirmanden der Gützkower SoKo 21-23 im Bibelzentrum Barth. Die Kinderbilder von der Erschaffung der Welt richtig zusammen zu puzzeln, machte den Konfis Spaß, dauerte aber keine sechs Tage.  Im Dachgeschoss war die spannend und zeitgemäß aufbereitete Auseinandersetzung mit den zehn Geboten für die Konfis auch ein Bezug zum Besuch beim 15. Umweltfotofestival »horizonte zingst« im Vormonat.  Welche Bedeutung haben diese Gebote bei der „Wahl mit der Gabel“, die bedeutsam ist für Lebensmittel aus dem Meer und deren Gewinnung. Die großflächigen Bilder am Strand gingen zur Sache und waren für die Konfis eine Brücke zu Themenbereichen des Barther Bibelzentrums.

„Horizonte“ erweitert.
bild_22_06_01
„ISS ES – über Lebensmittel“ – das ist der übersetzte Titel vom 15. Umweltfotofestival »horizonte zingst«. Die (Vor-)Konfirmanden der Gützkower SoKo 21-23 waren während ihres sonntäglichen Treffens im Mai in Zingst. Am Strand, direkt an der Seebrücke waren unter dem Titel „Die Ernte der Ozeane“ großflächige Fotos des amerikanischen Fotografen George Steinmetz ausgestellt, die Lebensmittel aus dem Meer und deren Gewinnung zum Thema haben. Bilder, die zur Sache gehen und Konfi-Horizonte erweitern.
bild_22_06_02
Pilipp, Jonas, Jona, Mark und Erik.
„Derzeit leben knapp 8 Milliarden Menschen auf der Erde und alle wollen und müssen essen. George Steinmetz geht der Frage nach, wie und wo die Lebensmittel angebaut werden.“ Er sagt: „Das Wichtigste, was ich mitgenommen habe, ist, dass wir alle Teil eines großen globalen Systems sind, das auf vielen versteckten Kosten und Wechselwirkungen beruht. Die Garnelen, zum Beispiel, die man in einer spanischen Paella bekommt, sind mit großer Wahrscheinlichkeit auf einer tropischen Fischfarm in Südostasien oder Ecuador produziert worden – und sie wurden mit einer Mischung aus Sojabohnen aus dem Amazonasgebiet und Fischmehl aus den überfischten Gewässern Perus gefüttert.“ (Quelle: https://www.zingst.de/wir-treffen-eine-wahl-mit-unserer-gabel) Die Konfis thematisieren bei ihren Treffen auch die zehn Gebote. Welche Bedeutung diese Gebote bei der „Wahl mit der Gabel“ haben dazu geben die Fotos von George Steinmetz aktuellste Impulse.
bild_22_06_03
Als schaute Mark direkt in die Zuchtkäfige von Seegurken nahe einem chinesischen Hafen in dem auch Ölbohrplattformen gebaut werden.


Ostern – Neustart in der Osternacht
bild_22_05_04

In den beiden letzten „Corona“-Jahren konnte die Osternacht im Pfarrhaus leider nicht stattfinden. Deshalb freuten sich die KonfirmandInnen zweier Jahrgänge sehr darauf. Frühmorgens um 5.00 Uhr wurde das Wasser für zwei Taufen von der Quelle geholt. Die erste Taufe um 6.30 Uhr beschloss die Osternacht.
„Sei ein lebend‘ger Fisch, schwimme doch gegen den Strom…“ hieß es in einem Liedchen bei der Taufe im Hauptgottesdienst. Täufling Stine zeigte wie das geht: Als die anwesenden Kinder als kleine Fische blubbernd das Wasser in der Taufschale aufwühlten, hielt sie sich dabei bescheiden beobachtend zurück.

bild_22_05_05

Konfirmation 2022
Am diesjährigen Pfingstsonntag, den 5. Juni, um 10.30 Uhr, werden in der Gützkower St. Nicolai-Kirche folgende Jugendliche eingesegnet:

Mara Clausen,
Dorfstr. 37, 17498 Behrenhoff
Marlene Kolloge,
Lindenallee 10, 17121 Groß Zastrow
Greta Noke,
Busdorfer Str. 20, 17498 Behrenhoff
Kenny Lemke,
Greifswalder Str. 8, 17506 Gützkow
Leonie Sternitzke,
Liebenthal 10, 17506 Gützkow

 

 

Auf Vaterunser-weg
bild_20_10_04
Foto-Stopp unter blauem Himmel und vollem Apfelbaum
Der 20. September war ein herrli-cher Spätsommersonntag – und So-Ko-Sonntag. Verabredungsgemäß trafen sich alle mit Fahrrädern an der Groß Kiesower Kirche zu einer Radpilgertor entlang des Vateruns-erweges. Radelnd die Weite dieses zentralen Gebetes der weltweiten Christenheit zu atmen, seine Wärme zu spüren, das Verbindende zu er-leben, seine Süsse zu schmecken, die Kraft, die es gibt, einzusetzen - das tat allen gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a_schl